Siehst Du das Positive?

UND WIEDER KOMMT ALLES ANDERS – DAS UNPLANBARE ELTERN LEBEN

Heute war eines meiner Kinder krank. So ging mein Arbeitstag für Elternkind flugs flöten. Ich fragte mich heute Morgen, ob ich mich jetzt darüber ärgern möchte. Ob ich den Fokus auf all diese Dinge legen möchte, die ich jetzt „verschieben muss“ oder sonst was. Und ich entschied, dass ich das nicht möchte. Dass ich heute ein krankes Kind Zuhause habe. Und das hat einen Grund. Alles gehört einer höheren Ordnung an, davon bin ich überzeugt. Den Grund den muss ich nicht verstehen. Doch ich kann uns einen angenehmen Tag machen.


Jawohl. Wir können die Umstände oftmals nicht ändern. Doch wir können für unsere Einstellung zu den Umständen entscheiden. Sehe ich das Positive oder das Negative? Meine positive Einstellung brachte mir eine total zufriedene Patientin, die völlig zufrieden war mit viel Liegen. Da war Zeit um gemeinsam Geschichten zu lesen, UNO zu spielen, aber auch um gaaanz viel im Haushalt zu erledigen. Und so kam es, dass ich die Hemden der letzten 3 Wochen endlich gebügelt hatte und den längst fälligen Kühlschrank heraus geputzt hatte. Und wisst Ihr was? All das, erfüllte mich sogar mit Dankbarkeit. Mit Dankbarkeit, dass ich diese Dinge nun erledigt hatte. Ganz ohne Stress und ohne Muss, einfach aus einer Laune heraus. Und irgendwie war ich überhaupt einfach fürs Leben dankbar.


Dieses „sehe das Positive“ sagen ja viele. Und es geht mir oft auf die Nerven, weil es viele so benutzen, um das Negative weg zu drücken, es nicht zu sehen und nicht wahr zu haben. Damit werden unangenehme Gefühle und Zustände negiert und unter den Teppich gekehrt. Und das erscheint mir als sehr gesundheitsschädlich.
Doch nehmen wir die Umstände an, kümmern wir uns um die Gefühle, die dazu auftauchen und entscheiden wir uns dann, den Moment voll zu leben und zwar im Positiven, ja dann ist es doch ein Segen.

Wie gehst Du um mit solchen Tagen, an denen Alles anders kommt als geplant? Denn davon haben wir als Eltern ja wahrlich genügend…

Herzliche Grüsse
Céline

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.