Weisst Du, wie schön Du bist?

„Mit all Deinen Farben,
und Deinen Narben,
hinter den Mauern,
JA – ich seh Dich!!!
Lass Dir nichts sagen, nein lass Dir nichts sagen,
weisst Du denn gar nicht:
Wie schön Du bist?“
(Text von Sarah Connors Lied „Wie schön Du bist“ )

Liebe Mama – weisst Du eigentlich wie schön Du bist? Genau so, wie Du bist? Mit all Deinen Narben und all Deinen Farben und hinter all den Mauern, die Du in Deinem Leben errichtet hast? All diese Narben, Farben und Mauern waren wichtig. Sie dienten Dir als Schutz vor Dingen, die unrecht waren, die Dich verletzt haben und auch um Gewalt abzuwehren, die Du erfahren hast. Sei dankbar darum und ehre sie, diese Farben. Sie machen Dich zu dem Menschen, der Du heute bist, sie sind Dein Rucksack, Deine Lebenserfahrung, sie waren Lebensbeschützend und vielleicht sogar Lebensrettend für Deine Seele, für das kleine Mädchen in Dir!

Und wenn Du heute mit Deinen eigenen Kindern wütend wirst, sie Dich intensiv traurig machen oder Du Dich verzweifelt und verletzt fühlst, dann hast Du alles Recht der Welt dazu, Dich genau so zu fühlen. Ich möchte Dich aber bitten, dass Du genau in diesen Momenten hin siehst und diese Gefühle spürst und zulässt. Schau hin und entdecke, wie schön Du bist! Wie verletzlich und liebend Du bist! Und genau deshalb, kommen all diese Gefühle hoch. Eine alte Erfahrung, ein lange vergangenes Gefühl kommt an die Oberfläche und verursacht, dass Du genau jetzt in diesem Moment aus Deiner Mitte fällst. Das ist OK, Dein Körper und Deine Seele zeigen Dir, dass Du Dir jetzt ganz gut schauen darfst. Dass Du lernen darfst, genau jetzt liebevoll mit Dir selbst zu sein. Dich genau so zu akzeptieren und hin zu schauen, anstatt Dich dem Aussen zuwenden.

Wenn Du wirklich gewaltfrei mit Deinen Kindern leben willst, dann schaffst Du das, indem Du Dich auf diesen Weg machst. Davon bin ich überzeugt. Solange wir nicht hinter unsere eigenen Mauern schauen und die Anderen als Täter und Schuldige sehen, werden wir unbewusst ganz viel Last auf unsere Kinder übertragen. Die meisten von uns haben das Glück, nicht um die eigene Existenz kämpfen zu müssen. Dafür ist es jetzt an der Zeit, uns liebevoll um unsere Seele zu kümmern. Unsere Eltern haben uns die notwendigen Ressourcen mit auf den Weg gegeben, um genau das schaffen zu können.

Du wundervolle Frau und Mutter, ich sehe Dich, wie wunderschön Du bist! Siehst Du Dich auch?

Ps: Hast Du Lust mehr zu lesen? Schau doch mal hier rein „Mami, was ich mir von Dir wünsche“

oder lade Dir kostenlos meine „10 Ideen für ein glücklicheres Mami-Sein“ herunter.

oder komm in die Facebook Gruppe von Sandra & mir „Mit Kindern wachsen“

oder schaue Dir mein Angebot an zu Kursen, Themenabenden und Coachings.

oder folge mir auf Facebook und hole Dir Inspirationen für den Alltag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.